Trauben-Nuss Pizza

Trauben-Nuss Pizza
Ich stehe total auf Pizza. Deshalb brauche ich beinahe wöchentlich meine Dosis vom genialen italienischen Teigfladen. Beim Teig mache ich, nachdem ich hierfür über Jahre ein gelingsicheres Verfahren entwickelt habe, wenig Experimente. Dafür kann man beim Belag beliebig kreativ sein.
Bei diesem Rezept wurde ich vom nahenden Herbst (und von der Schokolade mit gleichem Namen) inspiriert: Die Trauben fügen sich mit den Cashewkernen und dem Ziegenkäse zu einer gelungenen Kombination.
Da hier, anders als bei der klassischen Variante, auf Käse (und Salami und Schinken) verzichtet wird, geht das Ganze sogar als leichtes Gericht durch. Gläschen Weißwein dazu, läuft!

Quick-Facts

Arbeitszeit: -
mittel (Teig), der Rest ist leicht
günstig

Pizza Traube-Nuss | Zutaten und Teig

Zutaten:


Für den Teig (ergibt ca. drei runde Bleche mit ca 28 cm. Durchmesser):


  • 250g Mehl
  • 5g Salz
  • 1Pk. Trockenhefe
  • ca. 150ml lauwarmes Wasser
  • ein paar Tropfen Olivenöl für’s Einfetten der Bleche

Für den Belag:


  • 200g rote und grüne Trauben
  • 80g Cashewkerne (geröstet und gesalzen)
  • 150g Ziegenfrischkäse
  • 100g Saure Sahne oder Schmand
  • ein paar Zweige frischen Thymian
  • Pfeffer und Salz
Für den Teig sollte man die Zeit mit einplanen, die dieser zum Gehen benötigt. Dafür sind ca. 2 Stunden erforderlich, länger geht natürlich auch. Wenn man den Teig schon am Vortag ansetzt, kann er über Nacht im Kühlschrank gehen.

So geht’s:


Teig vorbereiten:


  1. Mehl, Hefe und Salz in einer großen Schüssel vermischen und das Wasser dazugeben, zunächst mit einem Holzlöffel verrühren, dann mit den Händen weiterkneten. Sollte die Mischung zu trocken sein, noch etwas Wasser dazugeben. Ist die Mischung zu feucht, noch etwas Mehl dazugeben.
  2. Solange kneten, bis sich eine homogene, nicht klebende Teigmasse ergibt. Nach 5 Minuten sollte der Teig gut sein. Wer mehr Zeit hat, darf den Workout gerne noch länger ausdehnen.
  3. Die Teigschüssel mit einem Tuch abdecken, an einem nicht zugigen Ort stellen und den Teig gehen lassen (siehe oben).
  4. Übernachtet der Teig im Kühlschrank, sollte man ihm vor der weiteren Verarbeitung ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur gönnen.

Schon fast im Ofen:


  1. Den Teig in drei gleich große Portionen teilen und auf die mit (wenig) Olivenöl eingefetteten Bleche geben. Mit einem Teigroller gleichmäßig dünn ausrollen. Sollte der Teig kleben, mit etwas Mehl bestreuen.
  2. Den Ofen vorheizen. Volle Pulle Ober- und Unterhitze! Mein Ofen schafft 300 Grad, die meisten Öfen werden ca. 250 Grad hinbekommen.
  3. Die Trauben halbieren, die Cashewkerne mit einem Mörser grob zerkleinern.
  4. Den Ziegenfrischkäse mit der sauren Sahne vermischen, Thymianblättchen dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Frischkäse-Sahnemischung dünn auf den ausgerollten Teig streichen, Trauben und Cashews gleichmäßig darauf verteilen.
  6. Jetzt geht’s für ca. 5-10 Minuten in den Ofen, auf den unteren Rost. Die Pizza ist fertig, wenn der Rand des Teiges goldbraun ist und sich der Teig beim anheben mit einem Messer nicht mehr durchbiegt.

Pizzateig ausrollen
Kräutercreme
Cashewkerne mörsern
Pizza Traube-Nuss

Trauben-Nuss Pizza

Könnte Dir auch gefallen:

0 Kommentare: