Rinderrouladen mit Weißkraut

Rinderrouladen mit Weißkraut (und Knödeln)

Als Klassiker der Schmorgerichte schmecken Rouladen besonders zur kalten Jahreszeit. Und da Klassiker nun mal gut sind wie sie sind, muss man hier bei der Zubereitung auch nicht groß rumexperimentieren. Was früher bei Mutti schon lecker war, schmeckt auch heute noch so richtig gut! Dazu gibt es Weißkraut mit Schmand und Kartoffelknödel. Letztere wurden aus fertigem Knödelteig hergestellt und deshalb an dieser Stelle auch nicht weiter erwähnt. Solltet ihr Lust auf Rouladen haben, wollt aber mal neues ausprobieren, findet ihr am Ende des Artikels einige Inspiration für alternative Hüllen, Füllungen, Gemüse und Beilage.

Am besten lasst ihr euch beim Metzger eures Vertrauens zu den Rindfleischscheiben gleich die passende Menge Bauchspeck dazu packen.

Quick-Facts

reine Arbeitszeit: , Garzeit:
mittel
mittel


Zutaten (für 4 Personen)


Für die Rouladen:

  • 4 Scheiben Rouladen (aus der Ober-/Unterschale der Rinderkeule)
  • 8 Scheiben durchwachsener Speck
  • 1/2 Zwiebel
  • 4 Senfgurken
  • Senf
  • Pfeffer, Salz
  • 1 EL Öl zum Anbraten
  • Küchengarn zum Binden, oder Zahnstocher zum fixieren

Für die Sauce:

  • ca. 500g Suppengemüse (z.B. Karotten, Sellerie, Lauch, Zwiebel)
  • 300 ml Rotwein
  • 1 l Fleischbrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • evtl. Stärke zum Andicken

Für das Weißkraut:

  • 1 Weißkohl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Schmand
  • Kümmel (ganze Körner)
  • Salz, Pfeffer

Die Vorbereitung der Rouladen ist ziemlich einfach (und doch habe ich - wie ihr auf den Bildern seht - vergessen, den Senf zu verarbeiten).

Rouladen rollen

  1. Gurken und Zwiebel in feine Scheiben schneiden
  2. Rouladenscheiben pfeffern und salzen und Oberseite dünn mit Senf bestreichen
  3. Speckscheiben auf die Rouladen legen und Gurke und Zwiebel darauf verteilen
  4. Rouladen von der kurzen Seite her aufrollen
  5. Mit dem Küchengarn zubinden bzw. mit Zahnstochern fixieren
Rouladen belegen
Rouladen rollen

Zubereitung

  1. Suppengemüse in grobe Würfel schneiden
  2. Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  3. Öl in einem Bräter erhitzen und die Rouladen scharf anbraten bis diese rundherum gut gebräunt sind
  4. Rouladen herausnehmen und das Gemüse in den Bräter geben und ca. 3 Minuten anbraten
  5. Tomatenmark dazu geben und für ca. 1 Minute mitrösten, danach mit dem Rotwein ablöschen und ca. 2 Minuten einkochen lassen
  6. Die Fleischbrühe dazu geben und die Rouladen auf das Gemüse legen (die Rouladen sollten fast vollständig von der Brühe bedeckt sein)
  7. Deckel auf den Bräter geben und für ca. 2 Stunden bei 160 Grad in den Ofen geben (Rouladen nach der Hälfte der Zeit einmal wenden)
  8. Nun habt ihr Zeit, das Weißkraut (s.u.) vorzubereiten
  9. Nach Ende der Garzeit, die Sauce durch ein Sieb passieren (Ich gebe gerne einen Teil des Gemüses zurück in die Sauce und püriere das Ganze)
  10. Sauce evtl. mit etwas in kaltem Wasser eingerührter Stärke abbinden
Gemüse abraten und ablöschen
Rouladen schmoren

Gerne wird zur Roulade ja Rotkohl gereicht und das passt auch richtig gut! Wenn man Rotkohl allerdings frisch zubereiten möchte, ist das nochmal ein genz schöner Aufwand. Einfacher, schneller und auch ziemlich lecker geht's mit Weißkohl, der einen knackig, frischen Gegenpart zu den geschmorten Rouladen liefert.

Weißkraut

  1. Weißkohl halbieren und den Strunk entfernen
  2. Kohlblätter ablösen, waschen und gut trocknen (z.B. in Salatschleuder)
  3. Blätter in beliebig große Stücke rupfen oder schneiden
  4. Die Zwiebel fein würfeln und in einem Topf mit Butter anschwitzen
  5. Den Kohl und den Kümmel dazugeben und ca. 3 Minuten weiter anbraten
  6. Die Gemüsebrühe dazu geben und mit Deckel bei mittlerer Hitze für ca. 10-15 Minuten köcheln lassen (Wenn ihr's knackig mögt, einfach nach 10 Minuten mal probieren und dann bis zum gewünschten Garpunkt weiter köcheln)
  7. Am Schluss noch den Schmand unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
Weißkraut zubereiten

Lasst es euch schmecken!

Und da wahrscheinlich jede Mutti ihr eigenes Rouladenrezept hat, hier noch eine Auswahl der zahlreichen Varianten für dieses Gericht.

Rouladen: ein Gericht - viele Zubereitungsmöglichkeiten:


  • Hülle:
    Rinderkeule, Kalbsschnitzel, Hähnchenbrust, Putenschnitzel, Rotbarschfilet, Seelachsfilet, Weißkohl, Wirsing, Chinakohl

  • Füllung:
    Speck-Gurke-Zwiebel, Wurstbrät, Hackfleisch, Birne-Gorgonzola, Pilze, Pesto-getrocknete Tomaten, Ingwer-Paprika-Koriander, Rosinen-Pinienkerne, Kapern-Dill-grüner Pfeffer, Feta-Oliven

  • Gemüse:
    Rotkohl, Weißkohl, Rosenkohl, grüne Bohnen, Blattspinat, Spargel

  • Beilage:
    Knödel, Spätzle, Nudeln, Gnocchi, Kartoffelpüree, Reis

Rinderrouladen mit Weißkraut

Könnte Dir auch gefallen:

0 Kommentare: