Zucchini-Karotten Tarte mit griechischem Joghurt

Zucchini-Karotten Tarte mit griechischem Joghurt

Wenn ich etwas zubereite, muss es am Ende in erster Linie schmecken. Aber hübsch aussehen ist dabei natürlich nicht verboten. Schließlich ißt das Auge ... - ihr kennt das. Diese Zucchini-Karotten Tarte ist jedenfalls ein Leckerbissen, geschmacklich und optisch!

Ich sag's euch direkt am Anfang: hübsch machen braucht Zeit! Kennt ihr vielleicht vom eigenen Stylen (@Frauen), bzw. vom Warten darauf, dass ihr fertig seid (@Männer). So ähnlich ist das auch bei diesem Rezept. Es dauert, bis Karotten und Zucchini nach der Art einer Rosenblüte arrangiert sind und hungrige Mäuler müssen sich in Geduld üben. Lohnt sich aber!

Quick-Facts

reine Arbeitszeit: ,
Backzeit: ,
Gesamtzeit:
durchaus aufwendig, kann aber jeder!
preiswert


Zutaten (für eine Tarte ⌀ 28 cm)


Teig

  • 250 g Dinkelvollkornmehl

  • 125 g kalte Butter + Butter zum Einfetten der Form

  • 1 Ei

  • 1 Prise Salz

Belag und Joghurt-Creme

  • 2 große Karotten

  • 2 kleine Zucchini

  • 200 g Griechischer Joghurt

  • 1 Ei

  • Kräuter nach Belieben (z.b. Schnittlauch, Thymian, Rosmarin)

  • Pfeffer und Salz

Achtet darauf, dass Karotten und Zucchini ungefähr gleich dick sind, so dass ihr daraus später in etwa gleich breite Scheiben könnt. Noch ein weiterer Tipp: Wenn ihr das Gemüse etwas weicher mögt, solltet ihr die Karotten- und Zucchinischeiben zunächst kurz blanchieren. Aber gerade in Verbindung mit dem Joghurt, kann ich euch die knackige Variante nur ans Herz legen. Macht auch weniger Arbeit ;-)



Zubereitung


  1. Butter in Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten für den Teig schnell verkneten. Mürbeteig in Folie wickeln und kühl stellen.

  2. Karotten schälen und mit einem Sparschäler längs Scheibe für Scheibe abhobeln. Zucchini ebenfalls in lange Scheiben hobeln.

  3. Optional: Zucchini- und Karottenscheiben kurz blanchieren, danach in Eiswasser geben und gut abtrocknen.

  4. Mürbeteig ausrollen und auf eingefettete Tarteform legen, überflüssigen Rand abschneiden.

  5. Backpapier auf den Teig legen, mit Hülsenfrüchten beschweren und bei 180°C für ca. 15 Minuten in den Backofen schieben (= Blindbacken).

  6. In der Zwischenzeit die Creme zubereiten: Joghurt mit Ei verrühren, Kräuter hacken und dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  7. Teig aus dem Ofen nehmen, Backpapier mit Hülsenfrüchten entfernen. Teig etwas abkühlen lassen.

  8. Joghurt-Creme gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

  9. Abwechselnd eine Scheibe Karotte ein Scheibe Zucchini zu einer Schnecke einrollen und in die Mitte der Tarte legen.

  10. Weiter im Wechsel Zucchini- und Karottenscheiben kreisförmig anlegen bis der Rand erreicht ist.

  11. Tarte für ca. 20 Minuten bei 170° C backen.

 


Hach, wenn das kleine Kunstwerk fertig ist, will man es fast nicht anschneiden. Aber der Hunger siegt am Ende doch! Und wenn etwas übrig bleiben sollte: Die Zucchini-Karotten Tarte schmeckt auch wunderbar als kalter Snack.

Lasst es euch schmecken!


Zucchini-Karotten Tarte mit griechischem Joghurt

Könnte Dir auch gefallen:

0 Kommentare: